Blaulicht & Martinshorn... was tun?

Jährlich gibt es zahlreiche Notfälle an denen Einsatzkräfte der Feuerwehr und anderen Organisationen schnell zur Einsatzstelle gelangen müssen.

Um möglichst kurze Fahrtzeiten zum Schutzziel zu erreichen, hat der Gesetzgeber den Einsatzkräften Sonderrechte (§35 StVO) und Wegerechte (§38 StVO) eingeräumt. Diese regeln zum einen die Befreiung von gewissen Vorschriften im Straßenverkehr unter besonderer Vorsicht und zum anderen, dass Sie als Verkehrsteilnehmer den Einsatzfahrzeugen eine freie Fahrt gewährleisten müssen.

Weil bei einem Notfall jede Sekunde zählt sind daher auch Sie gefragt.

  • Seien Sie stets aufmerksam im Straßenverkehr. Durch zu laute Musik oder Ablenkung während der Autofahrt können Sie die Einsatzkräfte erst sehr spät wahrnehmen.
  • Nähert sich Ihnen ein Fahrzeug mit Sonderrechte bewahren Sie Ruhe.
  • Machen Sie dem Einsatzfahrzeug Platz und weichen wenn möglich nach rechts auf den Seitenstreifen aus (bei einspurigen Fahrbahnen). Achten Sie jedoch dabei auf Fußgänger, Radfahrer und sonstige Verkehrsteilnehmer.
  • Auch als Fußgänger sind Sie dazu verpflichtet Einsatzfahrzeugen Vorrang zu gewähren wenn sich diese mit Sonderrechten nähern. Dies gilt z.B. auch wenn Ihnen die Fußgängerampel grün anzeigt.

Denken Sie stets daran, dass auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes nur Menschen sind. Durch richtiges Verhalten können auch Sie dazu beitragen, den Einsatzkräften eine sichere und stressfreie Einsatzfahrt zu ermöglichen. Die nächste Einsatzfahrt könnte auch für Sie von Bedeutung sein.

Richtige Verhaltensweisen hat Ihnen auch der ADAC in einer Broschüre nochmals zusammengefasst. Diese finden Sie hier zum Download!